ANTI-AFFENHITZE: TEIL 2 – RELAXTE KÖRPER

Diese Woche gibt es Rekordtemperaturen und das ist nicht nur angenehm. Wil24 sorgt vor: mit sechs Kapiteln, die das Leben erträglicher machen.


Sorge Dich um Deinen Körper

(MAL) Anstrengende körperliche Tätigkeiten und auch Sport möglichst vermeiden. Wer unbedingt joggen will, tut das am besten beim Sonnenaufgang, also aktuell um 5 Uhr 55.

Trage leichte und luftige Kleider, am besten aus Leinen oder Baumwolle und das in hellen Farben. Leinen oder Baumwolle sind selbst für das laueste Lüftchen durchlässig und bringen so eine kleine Abkühlung. Angesagt sind Kleider, die zwei Nummern zu gross sind.

Der Kopf ist die Schaltzentrale des Körpers und die darf nicht überhitzen. Vor Sonnenbrand und Sonnenstich schützt am besten ein heller Hut, eine Mütze oder ein Sonnenschirm. Eine schützende Kopfbedeckung ist vor allem für Kinder wichtig.

Wer lange Haare hat, sollte sie zusammenbinden. So gelangt Luft an Stirn und Nacken.

Achte auf einen angemessenen UV-Schutz: Verwende eine Sonnenbrille sowie Sonnencreme für alle nichtbedeckten Hautstellen und einen breitkrempigen Sonnenhut (Nackenschutz!).

Zwischen 12 und 15 Uhr hältst Du besten die Füße still. Wer es sich jobtechnisch erlauben kann, legt sich aufs Ohr. Mach es wie die Südländer, die haben darin jahrhundertelange Übung: Durch die Siesta verschlafen Sie die heißesten Stunden des Tages.

Hohe Temperaturen lösen bei vielen Menschen Venenprobleme aus. Also, Beine hochlegen. Um die Muskel-Venen-Pumpe zu aktivieren, solltest Du im Alltag immer wieder auf die Zehenspitzen stellen (10 bis 20 Mal die Waden heben).

Lauwarm statt kalt duschen. Kaltduschen zieht nämlich die Poren der Haut zusammen, sodass Sie nach der Abkühlung noch mehr schwitzen als vorher.

Passe deinen Tagesablauf der Hitze an, sofern das eben möglich ist. Zum Beispiel: Früher aufstehen und arbeiten, wenn es noch kühl ist

Raus aus der Stadt, ab in die Berge. Ab 2’000 Metern Höhe wird es deutlich kühler. Auf dem Säntis ist es auch im Hochsommer frisch.


 

Top