Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Mityukov und Mamié überstehen die Vorläufe

Lisa Mamié erfüllte in den Vorläufen die Pflicht Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER
Schwimmen – Roman Mityukov über 200 m Rücken und Lisa Mamié über 200 m Brust erreichen an den Langbahn-Weltmeisterschaften in Budapest die Halbfinals.

Der am Dienstag über 100 m Crawl im Vorlauf gescheiterte Mityukov zog am Mittwochmorgen als Zwölfter in den Halbfinal vom Abend ein. Der Genfer, der im letzten Jahr bei der EM über 200 m Rücken Bronze gewonnen hatte, schaffte seine Jahresbestzeit (1:58,61). Um in den Final einzuziehen, wird er sich aber seinem Schweizer Rekord (1:56,33) weiter annähern müssen.

Auch Mamié, die EM-Zweite über 200 m Brust, wird sich im Halbfinal deutlich steigern müssen. Die Zürcherin, die vor einigen Tagen für die 100 m Brust wegen Oberschenkelproblemen Forfait erklärt hatte, schwamm im Vorlauf eine bescheide Zeit (2:27,28).

Die dritte am Mittwochmorgen im Einsatz gestandene Vertreterin von Swiss Aquatics, Maria Ugolkova, scheiterte in den Vorläufen über 100 m Crawl. Sie verpasste den Einzug in die Halbfinals der besten 16 mit einer Zeit von 54,78 um 22 Hundertstel.

Keystone-SDA