Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Dänemark fiebert dem Tour-Auftakt entgegen

Dänemark ist gerüstet für die Tour de France Bild: KEYSTONE/EPA/Mads Claus Rasmussen
Tour de France – 68 Jahre nach der Premiere in Amsterdam wird die Tour de France am Freitag zum 24. Mal ausserhalb von Frankreich lanciert. Dänemark ist erstmals Schauplatz des Grand Départ.

Der Startschuss für die 109. Ausgabe der Frankreich-Rundfahrt fällt für die 176 Fahrer der 22 Teams mit einem 13,2 km langen Einzelzeitfahren in Kopenhagen. Die dänische Hauptstadt gilt als velofreundlichste Stadt weltweit, fast die Hälfte aller Fahrten zur Arbeit und Schule werden mit dem Zweirad zurückgelegt. Das Startprogramm in Dänemark komplettieren zwei Flachetappen, bevor am Montag der erste Ruhetag und der Transfer nach Dünkirchen folgt.

Auf die 5. Etappe dürfen sich die Radsport-Fans besonders freuen, denn das 157 km lange Teilstück von Lille nach Arenberg ist gespickt mit elf Kopfsteinpflaster-Sektoren und gleicht einem brutalen Frühjahrsklassiker. In der 7. Etappe steht in den Vogesen die erste von insgesamt sechs Bergetappen dieser Rundfahrt im Programm.

Tags darauf macht das bedeutendste Radrennen der Welt zum ersten Mal seit sechs Jahren in der Schweiz Halt. Lausanne ist am Samstag, 9. Juli, das Etappenziel, bevor es eine Nacht später von Aigle aus, wo sich der Sitz des Internationalen Radsportverbandes befindet, weiter in Richtung Alpen geht.

Die Königsetappe führt am französischen Nationalfeiertag, dem 14. Juli, von Briançon hinauf zum finalen Anstieg nach Alpe d'Huez. Das Teilstück ist 165,5 km lang und beinhaltet über 4500 Höhenmeter. Dabei geht es auch über den Galibier-Pass, mit 2642 Metern über Meer das Dach der diesjährigen Tour.

Die Entscheidung um den Gesamtsieg dürfte am vorletzten Tag mit dem zweiten Zeitfahren über 40,7 km fallen.

Keystone-SDA