Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport In-/Ausland
23.11.2022
23.11.2022 22:30 Uhr

Effizientes Belgien schlägt mutiges Kanada

Alphonso Davies vergibt vom Penaltypunkt Kanadas beste Chance auf das erste WM-Tor Bild: KEYSTONE/AP/Natacha Pisarenko
WM-Gruppe F – Belgien gewinnt in der Gruppe F gegen ein mutiges Kanada 1:0. Michy Batshuayi schiesst kurz vor der Pause den einzigen Treffer, der die Weltnummer 2 an die Spitze der Gruppe bringt.

Kanada gehört zu den exotischen Mannschaften dieser WM. Denn die Nordamerikaner sind in Katar erst zum zweiten Mal überhaupt an einer Weltmeisterschaft dabei. Seit der Premiere 1986 in Mexiko sind 36 Jahre vergangen. Dass das Team bei der Rückkehr auf die Weltbühne eher eine zurückhaltende und abwartende Taktik wählen würde, gerade im Duell mit Belgien, der aktuellen Weltnummer 2, hätte niemanden überrascht. Doch Coach John Herdman entschied sich für eine andere Herangehensweise. Eine mutige, offensive.

Die Kanadier attackierten die Belgier früh, störten den Spielaufbau und kombinierten sich immer wieder gefällig in Abschlussposition. Als Tajon Buchanan in der neunten Minute einen Schuss in Richtung Thibaut Courtois im Tor der Belgier abgab, prallte der Ball an den ausgestreckten Arm Yannick Carrascos, sodass Schiedsrichter Janny Sikazwe nach Konsultation des Videos auf Penalty für die Kanadier entschied. Doch Alphonso Davies, als Bayern-Akteur der Star im Team der Kanadier, scheiterte mit seinem schwach getretenen Versuch an Courtois und vergab die Chance auf einen Eintrag in die Geschichtsbücher.

Mit einem Treffer wäre Davies zum ersten Torschützen der kanadischen WM-Geschichte geworden. Denn bei der Premiere 1986 war Kanada sieg- und torlos geblieben. Es blieb die beste Möglichkeit für die Kanadier, wobei in zwei strittigen Szenen danach durchaus auch auf Penalty hätte entschieden werden können.

Auch das Schussverhältnis von 21:9 zugunsten Kanadas zeigt, wer in der Partie mehrheitlich die Oberhand hatte. Es zeigt aber auch das grösste Manko der Nordamerikaner. Die Effizienz. Als Michy Batshuayi kurz vor der Pause die erste gute Chance der weitgehend enttäuschenden Belgier in ein Tor ummünzte, bewies der Stürmer von Fenerbahce Istanbul, dass ihm ebendiese Effizienz hingegen eigen ist.

Basels Liam Millar konnte ab der 81. Minute mittun für die Kanadier, die am Sonntag auf Vize-Weltmeister Kroatien treffen.

Telegramm und Rangliste

Belgien - Kanada 1:0 (1:0)

Ahmad bin Ali Stadium, Al Rayyan. - 40'432 Zuschauer. - SR Sikazwe (Sambia). - Tor: 44. Batshuayi 1:0.

Belgien: Courtois; Dendoncker, Alderweireld, Vertonghen; Castagne, Tielemans (46. Onana), Witsel, Eden Hazard (62. Trossard), Carrasco (46. Meunier); Batshuayi (78. Openda), De Bruyne.

Kanada: Borjan; Johnston, Vitoria, Miller; Laryea (74. Adekugbe), Hutchinson (58. Koné), Eustaquio (81. Osorio), Davies; Buchanan (81. Millar), David, Hoilett (58. Larin).

Bemerkungen: Belgien ohne Lukaku (verletzt). Kanada komplett. 11. Davies scheitert mit Penalty an Courtois. Verwarnungen: 9. Carrasco, 53. Meunier, 56. Onana, 81. Davies, 83. Johnston.

Rangliste: 1. Belgien 1/3 (1:0). 2. Kroatien 1/1 (0:0). 2. Marokko 1/1 (0:0). 4. Kanada 1/0 (0:1).

Keystone-SDA