Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Finnlands EM-Premiere

Finnlands Goalie Lukas Hradecky will die pessimistischen Prognosen widerlegen Bild: KEYSTONE/EPA COMPIC/MAURI RATILAINEN
EM 2021 – Finnland bekommt es am Samstag bei seiner EM-Premiere mit Dänemark zu tun. Der Debütant gilt als sympathischer Aussenseiter, sportlich wird ihm nicht viel zugetraut.

Dänemark 1992, Griechenland 2004, Wales 2016: Immer wieder sorgte an EM-Endrunden ein krasser Aussenseiter für eine Überraschung. Dass 2021 Finnland diese Rolle zuteil wird, glaubt kaum jemand. In diesem Jahr sind die Finnen noch ohne Sieg, die beiden EM-Testspiele gegen Schweden (0:2) und Estland (0:1) gingen verloren.

"Klar wissen wir, dass es schwierig wird. Aber wir sind keine Scheiss-Mannschaft. Wir sind nicht so schwach, wie man denkt", sagt Keeper Lukas Hradecky. Am Turnier können die Finnen wenigstens wieder auf ihren Stürmerstar Teemu Pukki zählen, der vor einer Woche gegen Estland nach einer Knöchelverletzung sein Comeback gab.

Viel eher wird Dänemark zugetraut, im Turnier weit vorzustossen. Trainer Kasper Hjulmand verfügt mit Kasper Schmeichel, Simon Kjaer, Thomas Delaney und Christian Eriksen über eine starke Achse. Zudem geniesst der Europameister von 1992 Heimvorteil. Von den letzten 28 Partien verloren die Dänen nur zwei - beide in der Nations League 2020 gegen Belgien. Österreich wurde im März in der WM-Qualifikation gleich mit 4:0 besiegt, im EM-Test gegen Deutschland resultierte ein 1:1.

Mögliche Aufstellungen:

Dänemark - Finnland

Samstag, 18.00 Uhr. - Parken, Kopenhagen. - SR Taylor (ENG).

Dänemark: 1 Schmeichel; 18 Wass, 4 Kjaer, 6 Christensen, 5 Maehle; 8 Delaney, 10 Eriksen, 23 Höjbjerg; 11 Skov Olsen, 19 Wind, 20 Poulsen.

Finnland: 1 Hradecky; 4 Toivio, 2 Arajuuri, 5 Leo Väisänen; 17 Alho, 14 Sparv, 8 Lod, 6 Kamara, 18 Uronen; 20 Pohjanpalo, 26 Forss.

  • Der finnische Top-Torschütze Teemu Pukki hat seine Knöchelverletzung gerade rechtzeitig auskuriert Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
    1 / 3
  • Finnlands Team, hier vor dem Testspiel gegen die Schweiz im März in St. Gallen (2:3), gehört an der EM zu den krassen Aussenseitern Bild: KEYSTONE/JYRI SULANDER
    2 / 3
  • Dänemark lässt die Fans träumen - dank der hochkarätigen Achse mit Kasper Schmeichel, Simon Kjaer, Christian Eriksen und Yussuf Poulsen Bild: KEYSTONE/EPA RITZAU SCANPIX/LISELOTTE SABROE
    3 / 3
Keystone-SDA