Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

15 Punkte für die Gästemannschaften

Jetzt gibt es wieder die Derbys GC - Basel: Fabian Frei (links) gegen den Hopper Leonardo Campana Bild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Super League – Fünf Spiele, fünf Auswärtssiege: Die Schweizer Fussballmeisterschaft 2021/22 beginnt mit einem Kuriosum. Die Sieger der Sonntagsspiele sind Zürich, Servette und Basel.

Der FCZ siegte im ersten Spiel unter Cheftrainer André Breitenreiter 2:0 in Lugano, Servette setzte sich im Rhone-Derby in Sitten mit 2:1 durch, und der FC Basel gönnte den Grasshoppers bei deren Wiedereinstand in der Super League keine Punkte und gewann 2:0.

Am Samstag hatten YB in Luzern (4:3) und St. Gallen in Lausanne (2:1) gewonnen.

Die Grasshoppers enttäuschten in ihrem ersten Super-League-Spiel seit Mai 2019 keineswegs. Rechnet man die Torchancen und die Spielanteile des von nur 3400 Zuschauern besuchten Derbys keineswegs. Der Auftritt kann den Spielern von Trainer Giorgio Contini für die anstehenden Aufgaben Zuversicht geben. Die nächste Aufgabe lautet allerdings: YB im Wankdorf.

Keystone-SDA