CORONA NEWS VOM 30. MÄRZ 2020

Um sich im Dschungel der Corona-News zurechtzufinden, hat Herisau24 in einem Überblick die aktuellsten Infos und Fakten aus der Schweiz zusammengestellt.

Aktuelle Situation Schweiz

Positiv getestet:    15 475 Personen
Anzahl Tote:               295 Personen

30. März 2020:

– Situation Schweiz: Das BAG meldet am Montag 15 475 positiv getestete Personen. Das sind 1201 Fälle mehr als am Vortag. Es sind in der Schweiz 295 Personen an Covid-19 gestorben.

– Fälle in St.Gallen steigen:  Im Kanton St.Gallen gibt es aktuell 389 Corona-Fälle. Fünf Menschen sind an den Folgen gestorben.

– Tessin: Im Kanton Tessin sind in den letzten 24 Stunden erneut zwölf Personen am Coronavirus gestorben. Am Montag meldet Kanton Tessin 1962 Personen, die positiv auf das Virus getestet worden sind. Insgesamt sind 105 Menschen sind gestorben.

– 80 Millionen Franken: Die Bündner Regierung hat ein Coronavirus-Hilfspaket von 80 Millionen Franken geschnürt. Mit dem Geld sollen Unternehmen Arbeitsplätze und Einkommen weitgehend sichern können.

– Selbständige in der Krise: Innerhalb von fünf Tagen haben 70’000 Selbständigerwerbende einen Antrag für eine Corona-Erwerbsersatzentschädigung bei den kantonalen Ausgleichskassen eingereicht. Das ist etwa ein Fünftel aller Selbständigerwerbenden in der Schweiz.

– Flugbetrieb eingestellt: Jetzt lässt auch Easyjet seine Billigflieger am Boden. Derzeit sei unklar, wann die Maschinen wieder abheben können, teilt Easyjet mit. Um die Auswirkungen auf die Bilanz möglichst gering zu halten, würden Kosten reduziert. Zudem wurde mit der Gewerkschaft eine Urlaubsregelung für das Kabinenpersonal getroffen, die ab 1. April für einen Zeitraum von zwei Monaten gilt. In der Zeit erhält die Besatzung 80 Prozent ihres Durchschnittslohns.


Fakten in Kürze

 

  • „Die schlimmsten Prognosen sind nicht eingetroffen“. Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit gestern.
  • „Zurzeit werden 280 Patienten künstlich beatmet in der Schweiz. Keine Intensivpflegestation ist voll ausgelastet, auch im Tessin nicht, es könnten noch mehr Erkrankte künstlich beatmet werden.“  Er hoffe aber sehr, dass sich die Bevölkerung weiterhin diszipliniert verhalte, sagt Daniel Koch an der Pressekonferenz. Es stehen zurzeit schweizweit 1200 Intensivbetten zur Verfügung.
  • Es gibt neue Antikörpertests die zeigen, wer Covid-19 überstanden hat und immun ist. In der Schweiz sollen diese Tests ebenfalls eingeführt werden – schon nächste Woche, so Daniel Koch.
  • „Die Krise wird nicht vor Mitte Mai zu Ende sein.“ Bundesrat Alain Berset.
  • „Wenn wir nicht rasch Geld in die Wirtschaft pumpen, haben wir innert Wochen Zehntausende Arbeitslose“ und „Geht es so weiter, sind wir in zehn Tagen ausgeschossen“. Ueli Maurer im Blick-Interview zum finanziellen Rettungspaket. Und: „Geht man von 50 Milliarden zusätzlichen Schulden aus, dann dauert es rund 25 Jahre, bis wir diesen Betrag wieder abbezahlt haben.“
  • Die Schweiz ist weltweit eines der Länder, das am meisten Tests macht: gegen 10’000 pro eine Million Bewohner. Momentan gibt es vom BAG 13’213 bestätigte Corona-Fälle, 197 Personen sind verstorben.
  • Im Jahr 2015 gab es in der Schweiz 2’500 Grippetote, durchschnittlich sind es 1’500 pro Jahr (Zahlen vom BAG).
  • Weltweit gibt es pro Jahr zwischen 290’000 bis 650’000 Grippetote (WHO). An Corona verstorben sind bis jetzt 31’000.
  • Vom Bundesrat wird von Politik und Wirtschaft gefordert, dass es einen raschen Ausstiegsplan gibt aus dem Corona-Lockdown. Beschränkungen für die Wirtschaft sollen ab dem 19. April schrittweise gelockert werden.
  • Die Schweizer Armee ist gerüstet: 8000 Soldaten sollen in den Spitälern helfen, in der Logistik und im Sicherheitsbereich.
  • In der Corona-Krise denkt jeder Staat in erster Linie an sich selber. Das könnte der Schweiz laut Experten Luft geben bei den Verhandlungen um den EU-Rahmenvertrag.

 

Top