EINWEIHUNG DER LEMBERGBACHBRÜCKE ZWISCHEN SCHÖNENGRUND UND HEMBERG

(BB) Trotz des schlechten Wetters wurde die neue Lembergbachbrücke am Samstag, 11. Mai 2019, wie geplant eingeweiht. Die Brücke verbindet Schönengrund mit Hemberg und somit die Kantone Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen. Zahlreiche Gäste nahmen an der vom Verkehrsverein Hemberg und der Gemeinde Schönengrund organisierten Einweihung mit anschliessendem Apéro teil.

Die Organisatoren durften zahlreiche Gäste begrüssen, darunter viele Menschen, welche bei der Realisierung der Brücke in verschiedenen Bereichen mitgewirkt hatten. Hans Brunner weihte die Brücke mit einer Ansprache offiziell ein. Nun steht die Brücke bereit, zahlreiche Wanderer und Spaziergänger über den Lembergbach zu führen.

Es begann mit einer Idee und zwei Stahlträgern

Begonnen hatte alles vor einiger Zeit mit einer Idee und zwei Stahlträgern, welche bei Hans Brunner, dem Gemeindepräsident von Schönengrund, herum lagen. Eine neue Brücke für Fussgänger sollte die Gemeinden Schönengrund und Hemberg miteinander verbinden und so den Wanderweg über den Lembergbach komplettieren. Auf der Schönengrunder-Seite baute der Zivilschutz den Wanderweg ins Tobel runter aus und errichtete das Fundament für die neue Brücke. Das Fundament auf der Hemberger-Seite wurde von der Firma Allmendinger gebaut. Speziell an der Brücke ist auch, dass die Holzkonstruktion über den zwei besagten Stahlträgern von Zimmermannslehrlingen der Berufschule Herisau gebaut wurde.


Top