EINWOHNERRAT HERISAU GENEHMIGT RECHNUNG UND BAHNHOFPLÄNE

Der Einwohnerrat hat am Mittwoch die Jahresrechnung 2018 mit 28 zu 0 Stimmen genehmigt. Statt des budgetierten Defizits von 1,2 Mio. Franken resultierte ein Plus von 3,8 Mio. Franken bei Ausgaben von 94,5 Mio. Franken. Den Rechenschaftsbericht des Gemeinderates und den Bericht der Geschäftsprüfungskommission hat der Einwohnerrat zur Kenntnis genommen.

Ebenfalls einstimmig angenommen wurden der Teilrichtplan und der Teilzonenplan für die Arealentwicklung Bahnhof Herisau. Der Teilzonenplan untersteht dem fakultativen Referendum.

Für zehn Einwohnerräte war es die letzte Einwohnerratssitzung. André Fuchs, Roger Mantel (beide FDP), Ruedi Eugster, Gabriela Hagger (in Abwesenheit), Kai Nagel, Roman Zellweger (in Abwesenheit), Christian Oertle (alle SVP), Yves Balmer (SP) sowie Peter Baumgartner und Katja Ries (beide CVP) wurden mit einem Dank im Namen der Gemeinde Herisau und einem Geschenk verabschiedet.

Ebenfalls ihre letzte Sitzung im Kreis des Einwohnerrates hatten Gemeindepräsident Renzo Andreani, Gemeindevizepräsidentin Regula Ammann-Höhener und Gemeinderätin Annette Joos-Baumberger.


Top