FC HERISAU MIT NÄCHSTEM SIEG

Der FC Herisau gewinnt auch sein drittes Spiel in dieser noch jungen 3.Liga Saison durch ein 3:1 über den FC Glarus. Der Erfolg war höchst verdient, war die Mannschaft über weite Strecken das bessere Team.

(Lukas Liechti) Doch der Beginn war alles anders als erfreulich, nach einem Flankenball konnte Grubenmann den Ball nicht unter Kontrolle bringen und der Aufgerückte Innenverteidiger der Glarner konnte bereits in der vierten Minute das 0:1 abstauben. Dies war aber, abgesehen von einem Drehschuss in der 19 Minute, die einzige nennenswerte Aktion von Glarus. Herisau brauchte nicht lange um das Spieldiktat an sich zu reisen. Immer wieder kombinierte sich das Team gefährlich vor das gegnerische Tor. Nach 18 Minuten lief Bischof alleine auf das gegnerische Tor, konnte den Ball aber nicht am Torhüter vorbeibringen. In der 23 Minute verfehlte Tolino, genauso wie in der 29 Minute Zigerlig, das Tor aus der Ferne nur knapp. Auch als eine Zeigerumdrehung später Ehrbar alleine auf den Glarner Torhüter zulaufen konnte stand es weiterhin 0:1. Herisau war aber weiterhin am Drücker und versuchte sich in der Platzhälfte des Gegners festzusetzen. Nach einer scharfen Hereingabe durch Bischof konnten der Glarner Innenverteidiger in der 35 Minute den Ball nur noch ins eigene Tor ablenken. Der Ausgleich war höchst verdient. Kurz vor der Pause bot sich Ehrbar nochmals eine gute Chance, sein Kopfball wurde aber bravourös pariert. Der Gästetorhüter konnte sich doch einige Male gut in Szene setzen und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Herisau war gewillt die drei Punkte nicht entführen zu lassen. Ab der 60 Minute boten sich dazu etliche Chancen im Minutentakt, Ehrbar sah seinen abgelenkten Schuss knapp am Tor vorbeiziehen, Zigerligs Abschuss war zu ungenau und flog direkt in die Arme des Torhüters. Ebenfalls wurde der Freistoss von Susic durch den starken Gästetorhüter zur Ecke abgelenkt und die gute Flanke von Bischof fand an den heranstürmenden Herisauern keinen Abnehmer. Das Team von Dome Troccoli powerte aber weiter und beanspruchte nun auch eine wenig das Wettkampfglück. In der 75 Minute fand eine scharfe Flanke via Gegner und Bischof den Weg ins Tor. Endlich die verdiente Führung.

Glarus versuchte nun über den Kampf den Weg ins Spiel zu finden, es endete aber weiterhin meistens vor dem Sechzehner der Appenzeller, oder der gute Schiedsrichter musste das überharte Einsteigen mit einer gelben Karte taxieren. Durch die nun öffnenden Räume konnte Herisau zum Schluss der Partie noch einige Konter starten, einer davon wurde dann in der 90 Minute und nach schönem Direktspiel, durch Orhan Uemit zum 3:1 Schlussresultat abgeschlossen.

Herisau ist weiterhin auf Kurs und kann sich an der Tabellenspitze, mit den ebenfalls Punktgleichen Flawil und Tobel-Affeltrangen, halten. Die nächste Chance auf Punkte bietet sich bereits am kommenden Mittwoch, 11. September 2019, dann gastiert der FC Uznach in Herisau. Angepfiffen wird um 20.15 Uhr wie gewohnt auf dem Ebnet.


FC Herisau – FC Glarus 3:1 (1:1)
Telegramm


Tabelle 3. Liga Gruppe 4

1. FC Herisau 1 3 3 0 0 (4) 7 : 1 9
2. FC Tobel-Affeltrangen 1946 1 3 3 0 0 (7) 8 : 4 9
3. FC Flawil 1 3 3 0 0 (8) 13 : 3 9
4. FC Münchwilen 1 2 1 1 0 (4) 4 : 1 4
5. FC Gossau 2 3 1 1 1 (5) 6 : 8 4
6. FC Uznach 1 2 1 0 1 (2) 2 : 4 3
7. FC Glarus 1 3 1 0 2 (3) 6 : 5 3
8. FC Neckertal-Degersheim 1 3 1 0 2 (6) 5 : 7 3
9. SC Aadorf 1 3 0 2 1 (2) 6 : 7 2
10. FC Ebnat-Kappel 1 3 0 2 1 (5) 4 : 8 2
11. FC Dussnang 1 3 0 0 3 (5) 3 : 12 0
12. FC Netstal 1 3 0 0 3 (8) 4 : 8 0
Top