MAX RÜBER REGELT NACHFOLGE FÜR ALTERSHEIM DREILINDEN

(Dreilinden AG Herisau / Stiftung Altersbetreuung Herisau)

Nach über 32 Jahren erfolgreicher Tätigkeit im Altersheim Dreilinden regelt Max Rüber als langjähriger Eigner dieser für Herisau wichtigen Institution in der Altersarbeit seine altersbedingte Nachfolge. Nach einem breiten und sorgfältigen Auswahlverfahren hat sich Max Rüber entschlossen, seinen Betrieb an die Stiftung Altersbetreuung Herisau zu übertragen. Die Stiftung übernimmt per 1. Januar 2020 die Aktien der Dreilinden AG und wird die beliebte Einrichtung in der Herisauer Altersbetreuung im Laufe des kommenden Jahres 2020 in die Stiftung integrieren.

Max Rüber freut sich, dass er seine Nachfolge in diesem Sinne nachhaltig lösen konnte. Die Stiftung Altersbetreuung Herisau bietet Gewähr für eine Fortsetzung seiner langjährigen Tätigkeit. Bereits die Übernahmeverhandlungen basierten auf gegenseitigem Vertrauen. Die beiden Partner planen diesen Wechsel der Trägerschaft in den kommenden Monaten mit breiter gegenseitiger Unterstützung. Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Dreilinden sollte dies im Alltag kaum spürbar sein. Der Betrieb wird in der bisherigen familiären Art weitergeführt. Entlassungen sind keine geplant.

Mit der Integration der Dreilinden AG rundet die Stiftung Altersbetreuung Herisau ihr Dienstleistungsangebot in der Altersarbeit in der Gemeinde Herisau ab. Die Stiftung betreibt aktuell die Häuser Ebnet, Park und Waldegg (Tagesstrukturen und Demenz). Sie eröffnet im Herbst 2020 das Haus Tanneck mit 50 Mietwohnungen für Betreutes Wohnen, deren Vermietung derzeit läuft. Die Stiftung übernimmt mit dem Haus Dreilinden ein Haus mit 23 Betten mit guter Auslastung. Sie will diesen Betrieb auch langfristig in eine erfolgreiche Zukunft führen.


 

Top