MICHAEL SCHIESS: „WIR KÖNNEN AUF EINEN GELUNGENEN SAISONSTART ZURÜCKSCHAUEN“

Der Waldstätter Michael Schiess ist mit sieben Toren und zehn Zuspiel aktuell der beste Punktesammler beim NLA-Club UHC Waldkirch-St. Gallen. Wir haben mit dem sympathischen Sportsmann über den bisherigen Saisonverlauf sowie über das Phänomen Spieler aus Waldstatt in der NLA gesprochen.


Bild: Der Waldstätter Michael Schiess (mit der Nummer 97) ist aktuell der beste Scorer des UHC WaSa.

Wie sind Sie mit dem Saisonstart zufrieden?

Michael Schiess: Auch wenn die Niederlage gegen Chur schmerzt, können wir auf einen gelungenen Start zurückschauen. Es ist sicher wichtig, sich mit den gewonnenen Punkten und den Siegen ein gutes Gefühl zu holen und ein gewisses Selbstvertrauen aufzubauen für die restliche Saison. Mit den beiden Erfolgen vom vergangenen Wochenende haben wir uns aber auf den dritten Platz vorgearbeitet.

Sie kommen aus Waldstatt, welches ja eine Unihockey-Hochburg ist. Warum schaffen so viele Waldstätter den Sprung in die NLA?

Michael Schiess: Wieso Unihockey in Waldstatt so populär ist, kann ich leider auch nicht sagen. Ob es der alljährliche Dorfcup ist, welcher so ansteckend ist, keine Ahnung, klar ist jedoch, dass man durch Jürg Leibundgut seit Jahrzehnten einen enorm engagierten und kompetenten Unihockeymentor im Dorf hat, welcher bereits so viele NLA-Spieler in ihrer Kindheit gecoacht hat.

Michael Schiess, herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit dem UHC WaSa.

Top