NEWS AUS DEM GEMEINDERAT STEIN AR

(Gemeinde Stein AR) Informationen vom 16. Juli 2019 zu folgenden Themen:

> Ersatz Fernsteuerung in den Aussenwerken
> Erstellung von zwei weiteren Halbunterflurbehältern
> Samariterverein; Beitrag an die Ausbildung
> Überarbeitung Betriebsreglement MZA
> Dienstjubiläen auf der Gemeindeverwaltung


Ersatz Fernsteuerung in den Aussenwerken

Die Fernsteuerungsanlagen der Pumpwerke in Stein sind in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Sie werden daher störungsanfälliger und viele Bauteile sind nicht mehr lieferbar. Die Probleme müssen momentan mit provisorischen Reparaturen gelöst werden. Mit dieser Erneuerung in sämtlichen Pumpwerken erleichtern sich die Überwachungs- und Reparaturarbeiten bei Störungen erheblich und es sind sämtliche Fernsteuerungsanlagen wieder auf dem neuesten Stand. Die gebundenen Kosten von CHF 145‘000.00 für den Ersatz waren im Voranschlag 2019 nicht eingeplant, weshalb der Gemeinderat die Kreditüberschreitung im Budget im entsprechenden Konto auf Antrag der Umweltschutzkommission genehmigte.


Erstellung von zwei weiteren Halbunterflurbehältern

Im Zusammenhang mit einem Baugesuch eines Halbunterflurbehälters hat die Umweltschutzkommission ein Konzept über die Standorte von Halbunterflurbehältern im gesamten Gemeindegebiet erstellt. Bereits sind acht Behälter erstellt, das Konzept sieht noch zwei weitere vor. Für diese beiden Behälter im Gebiet Rämsen und Störgel wurde das Baubewilligungsverfahren durchgeführt und die Baubewilligung liegt vor. Der Gemeinderat genehmigte die Kreditüberschreitung im Budget im entsprechenden Konto von total CHF 17‘000.00 für die Erstellung der beiden Halbunterflurbehälter.


Samariterverein: Beitrag an die Ausbildung

Auf Gesuch hin hat der Gemeinderat entschieden, sich an den Kosten für die Ausbildung von Karin Solenthaler, wohnhaft im Hagtobel, zur Samariterlehrerin zu beteiligen. Die Gesamtkosten für die Ausbildung belaufen sich auf ca. CHF 5‘000. Der Samariterverein erbringt sehr wertvolle Arbeiten für die Öffentlichkeit, immer wieder sind die Samariter an den grösseren Anlässen mit einem Stand präsent. Die gute Ausbildung der Vereinsmitglieder ist Grundlage für das Bestehen des Vereins und das Erbringen dieser eminent wichtigen Aufgabe.

Der Gemeinderat hat entschieden, die Ausbildung mit einmalig CHF 2‘000.00 zu unterstützen und freut sich, dass Karin Solenthaler auch zukünftig im Samariterverein Stein aktiv ist und wünscht ihr für die Ausbildung viel Erfolg.


Überarbeitung Betriebsreglement MZA

Rund vier Jahre, nachdem die um- und ausgebaute Mehrzweckanlage in Betrieb genommen wurde, gibt es im Betriebsreglement, welches vom Gemeinderat erlassen wurde, Änderungsbedarf.

Die Schulkommission, welche mit dem Betrieb direkt konfrontiert ist, hat die Änderungsvorschläge dem Gemeinderat vorgelegt. Für den Gemeinderat ist es äusserst wichtig, dass das Reglement praxisnah und einfach in der Handhabung ist. Auch die Tarife wurden überarbeitet und an die Bedürfnisse angepasst und ergänzt.

Das aktualisierte Betriebsreglement inkl. Tarifen ist auf der Homepage www.stein-ar.ch aufgeschaltet.


Dienstjubiläen auf der Gemeindeverwaltung

Im Sommer 2019 können auf der Gemeindeverwaltung zwei Dienstjubiläen gefeiert werden. Zum einen feiert die Gemeindeschreiber-Stellvertreterin, Pia Krüsi, ihr 10-jähriges Dienstjubiläum. Sie ist am 1. Juli 2009 in den Dienst der Gemeinde Stein eingetreten und ist seither zuständig für das Sekretariat der Baubewilligungskommission. Seit dem Jahr 2015 ist sie zudem die Stellvertreterin des Gemeindeschreibers.

Weiter feiert Ende August 2019 der Gemeindeschreiber, Fabian Hüni, sein 10-jähriges Dienstjubiläum bei der Gemeinde Stein. Vom Jahr 2009 bis im Jahr 2015 war er zuständig für die Einwohnerkontrolle, das Bestattungsamt und das Sozialamt. Im Jahr 2015 konnte er innerhalb der Verwaltung wechseln und die Stelle als Gemeindeschreiber antreten.

Der Gemeinderat gratuliert Pia Krüsi und Fabian Hüni zu diesem Jubiläum und dankt ihnen ganz herzlich für ihre Arbeit in den letzten 10 Jahren. Der Gemeinderat ist erfreut, dass sich die beiden langjährigen Mitarbeiter weiterhin mit vollem Engagement für die Verwaltung einsetzen.


Top