POLIZEIEINSATZ IN HERISAU NACH POLIZEILICHER INTERVENTION BEENDET – PERSON UNVERLETZT ANGETROFFEN

Am Freitagmorgen, 17. Mai 2019, ist bei der Kantonalen Notrufzentrale in Herisau die Meldung über eine Drohung eingegangen. Die Polizeiaktion konnte nach polizeilicher Intervention beendet werden. Der Mann, welcher Drohungen gegen sich selbst ausgesprochen hatte, konnte überwältigt werden. Er befindet sich aktuell in polizeilicher Obhut.

(Kapo AR) Nachdem der 45-jährige, in der Region wohnhafte Mann, im Rahmen der Polizeiaktion längere Zeit nicht mehr kontaktiert werden konnte, sind die polizeilichen Einsatzkräfte in die Räumlichkeiten eingedrungen. Der Mann ist körperlich unverletzt und befindet sich in polizeilicher Obhut.
Auslöser der Situation dürften persönliche Probleme sein. Die Abklärungen sind aktuell noch im Gange, werden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht kommuniziert.
Im Einsatz standen Angehörige der Kantonspolizeien St. Gallen, Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden. Weiter unterstützten Mittarbeiter des Rettungsdienstes und Mitglieder der Feuerwehr Herisau die Aktion.


Top