SANDRO CHRISTENSEN AUS HERISAU ERHÄLT GEISSBÜHLER STIPENDIUM

(Zum zweitem Mal verleiht die Schweizerische Studienstiftung in Zusammenarbeit mit der Bärbel und Paul Geissbühler Stiftung, Exzellenzstipendien an herausragende Studierende der MINT-Disziplinen (einschliesslich Humanmedizin). Diese Stipendien kommen ausgewählten Geförderten der Schweizerischen Studienstiftung zugute, die hervorragende akademische Leistungen vorweisen.


(studienstiftung.ch) Bei diesen Exzellenzstipendien der Schweizerischen Studienstiftung handelt es sich um Stipendien für Studierende, die ausserordentliche akademische Resultate erzielen, das Potential zu einer brillanten Zukunft haben, aber über zu wenig Mittel zur Studienfinanzierung verfügen und andere Unterstützungsmöglichkeiten durch die Eltern oder über kantonale Stipendienstellen bereits ausgeschöpft haben. Dieses Stipendienprogramm wird seit 2018 durch die Bärbel und Paul Geissbühler Stiftung finanziert.

Die Stipendien für 2019/2020 wurden u.a. gewährt an:

  • Sandro Christensen aus Herisau (AR), der einen MD-PhD in Humanmedizin an der Universität Bern absolviert

Profil: Sandro Christensen

Sandro Christensen (26), aus Herisau (AR) studiert im MD-PhD Track I Medizin an der Universität Bern. 2020 wird er das Medizinstudium mit dem Staatsexamen abschliessen. Danach möchte er zunächst seiner Leidenschaft für die Forschung nachgehen und ein PhD im renommierten Labor für mukosale Immunologie bei Prof. Dr. med. Macpherson am Department of Biomedical Research (DBMR) in Bern absolvieren. Dort wird er die komplexen und vielfältigen Interaktionen zwischen der Darmflora und dem Immunsystem erforschen. Nebst dem zeitintensiven Doppelstudium engagiert sich Sandro bei der Grassroots-Ideenschmiede reatch – research and technology in Switzerland und leitet dort zusammen mit Nathalie Gasser das Projekt Evident! Medizin für Mensch und Verstand.


 

Top