SCHWÄNBERG-STIFTUNG HERISAU: URSULA RÜTSCHE VERABSCHIEDET

Ursula Rütsche mit Präsident Bruno Holenstein (l.) und Thomas Baumgartner.


Thomas Baumgartner löst Ursula Rütsche als Vizepräsidentin der Schwänberg-Stiftung Herisau ab. Die ehemalige Gemeinde- und Kantonsrätin gehörte seit 2006 dem Stiftungsrat an. Inzwischen hat sie sich altershalber aus der Politik zurückgezogen.

Nun beendet sie auch ihr Engagement bei der Stiftung, das ihr laut eigenen Angaben stets eine Herzensangelegenheit gewesen sei. Thomas Baumgartner arbeitet als Gemeindeschreiber bei der Gemeinde Herisau und gehört bereits seit 2014 dem Stiftungsrat an. Ansonsten gab es keine personellen Wechsel im Vorstand; Präsident bleibt Bruno Holenstein.

Die Schwänberg-Stiftung ist 1990 gegründet worden. Sie setzte sich zum Ziel, das Alte Rathaus im Schwänberg samt Umschwung zu erwerben, um seine architektonisch wertvolle Bausubstanz vor dem Verfall zu bewahren. Der in den Jahren 1627 bis 1630 erstellte herrschaftliche Riegelbau wurde in der Folge von 1993 bis 1995 unter Mitwirkung der Eidgenössischen Denkmalpflege ausgebaut.

Die schönsten Räumlichkeiten werden seither für private Anlässe vermietet. Sie eignen sich für Sitzungen, Hochzeiten, Ausstellungen, Kurse, Vernissagen, Meditationen und vieles mehr. Für die Bewirtung arbeitet die Stiftung mit der „Dreischiibe“ und dem „Casino“ zusammen. Für kleinere Anlässe besteht ausserdem neu eine Partnerschaft mit „allerlei-leckerei“. Damit konnte eine Lücke geschlossen werden. Nun gibt es für die Bewirtung von Kleingruppen ein ausgezeichnetes Angebot. Auf eigenen Wunsch nicht mehr mit dabei ist der Herisauer Gastronom Reto Haindl. Er hat die Aufgabe als „Schwänberg-Wirt“ viele Jahre lang wahrgenommen. Der Stiftungsrat dankt ihm und seinem Team das langjährige und vorzügliche Engagement. Gleichzeitig zeigt er sich überzeugt, dass die Gäste von der „Dreischiibe“, dem „Casino“ und „allerlei-leckerei“ weiterhin sehr gut bewirtet werden.

Gäste sind stets willkommen, sei es für private Anlässe oder Besichtigungen. Immer am ersten Sonntag im Monat (14 bis 16 Uhr) wird das Rathaus mit seinem Museumsteil zur freien Besichtigung geöffnet. Auf Anfrage bietet zudem ein Team des Historischen Vereins Herisau Führungen durchs Alte Rathaus an. Vielbesucht ist auch die jährliche Weihnachtsausstellung. (pd)

www.schwaenberg.ch


Das könnte Sie auch interessieren:

HERISAU: DIESES WOCHENENDE WEIHNACHTSAUSSTELLUNG IM ALTEN RATHAUS SCHWÄNBERG


 

Top