Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Lifestyle
06.02.2022

Gartenarbeiten im Februar

Kohlrabi kann man unter Glas schon vorziehen. Bild: Pixabay
Im Februar fangen die ersten Gartenarbeiten an. Für einen erfolgreichen Start in die Gartensaison ist wichtig, dass man einen guten Grundstein dafür legt.

Im Februar steht der Kauf von Saatgut für die neue Saison an. Wer frühzeitig alles hat, kann rechtzeitig mit der Aussaat starten. Die ersten Pflanzen werden schon Ende des Monats vorkultiviert. Im März startet es dann richtig.

Geranien jetzt zurückschneiden. Bild: Pixabay
  • Geranien, die überwintert wurden, sollten im Februar zurückgeschnitten werden, damit sie im Frühjahr in voller Pracht erblühen. Dazu können Sie einfach die Ranken bis auf vier Knospen kürzen und in einen neuen Blumentopf oder Blumenkasten mit neuer Erde setzen.
  • An frostfreien, sonnigen Tagen ist es Zeit, die Rosen zurückzuschneiden.
  • Auch Hortensien können nun geschnitten werden.
Jetzt ist es Zeit, den Knoblauch anzupflanzen. Bild: Pixabay

Noch ist es nicht Frühling und auch teilweise noch kalt, doch die ersten Pflanzen können im Februar schon ausgesät werden, damit sie pünktlich in den Garten gesetzt werden können. Ausgesät werden vor allem Pflanzen, die viel Zeit zum Keimen und Anwachsen benötigen.

Vorziehen, säen, setzen

Mit ausreichend Wärme kann man Auberginen bereits im Februar vorziehen, auch Kohlrabi, Paprika und Chili und römischen Salat Ende Februar, jedoch unter Glas. Der römische Salat wird dann im Gartenmonat April ins Freiland umgesetzt.

  • Die ersten Kräuter, wie z.B. Oregano, Beifuss und Zitronenmelisse, lassen sich bereits im Februar auf der Fensterbank vorziehen.
  • Direkt ins Freiland können frühe Sorten von Karotten Ende Februar gesät werden.
  • In gemässigten Lagen kann man Puff- oder dicken Bohnen direkt ins Beet setzen.
  • Zwiebeln sollten entweder unter Glas oder auf der Fensterbank ab Februar gesät und vorgezogen werden.
  • Frühlingskohl kann auch unter Glas auf dem Fensterbank vorgesät werden.
Von der Fensterbank frisch geniessbar. Bild: Pixabay

Vieles kann schon vorbereitet werden

  • Wer frische, schmackhafte Kräuter aus dem Garten oder von Balkon und Terrasse geniessen möchte, sollte die ersten Kräuter langsam aber sicher auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus aussäen.
  • Gartenkresse von der Fensterbank kann man frisch in der Küche geniessen.
  • Wenn der Knoblauch nicht schon im Oktober gesetzt wurde, sollten er jetzt gepflanzt werden.
  • Wenn ein Frühbeet vorhanden ist, kann man darin bereits Kopfsalat und Pflücksalat ausgesät werden.
  • Artischoken sollten auf der Fensterbank vorgesät werden, wenn man sie in diesem Jahr frisch ernten möchte.
  • Ein paar Sorten Radieschen lassen sich unter schützendem Gartenvlies ab Februar auch aussäen.
Artischoken auf der Fensterbank vorsäen. Bild: Pixabay

Routinearbeiten

  • Verblühte Blüten bei Winterblühern entfernen.
  • Alte eingetrocknete Früchte in den Obstbäumen entfernen, damit keine Krankheitserrege Unterschlupf finden können.
  • Kübelpflanzen im Winterquartier brauchen im Februar immer noch ausreichend Wasser und sonstige Pflege.
Patricia Rutz