Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Waldstatt
24.02.2022

Gallus Hess aus Waldstatt will in den Kantonsrat

Bild: Screenshot SP AR
Mit dem Rücktritt von Monika Bodenmann wird für Waldstatt ein Sitz im Kantonsrat frei. Für die Ergänzungswahl vom 3. April stellt sich Gallus Hess zur Verfügung. Mit seiner langjährigen Erfahrung und den Schwerpunkte Ökologie und Klima setzt er einen inhaltlichen Kontrapunkt zu den bürgerlichen Mitkandidierenden.

Gallus Hess kennt den Kanton Appenzell Ausserrhoden von innen. Als langjähriger Kadermitarbeiter im Departement Bau und Volkswirtschaft ist er bestens vertraut mit den Mechanismen von Politik und Verwaltung des Kantons. Als Geograph ist er es gewohnt, Probleme analytisch anzugehen, Interessen zu erkennen, gegeneinander abzuwägen und dann zu entscheiden. Nicht alle haben eine laute Stimme. Ihm sind neben den lautstarken Interessenvertretenden die Leisen und Stillen ebenso wichtig: zukünftige Generationen, Menschen aus anderen Kulturen, Aspekte der Umwelt, der Natur und der Landschaft. Hess ist ein guter Zuhörer und bringt zusammen mit seiner Lebenserfahrung beste Voraussetzungen für die Aufgabe eines Kantonsrats mit.
Die Entwicklung des ländlichen Raums und der Appenzeller Kulturlandschaft liegen ihm am Herzen. So ist er Gründungsmitglied der SP Appenzeller Hinterland, die alle Landgemeinden ohne Herisau umfasst. Er ist der Meinung, dass der Lebensqualität auf dem Land Sorge getragen und sie auch verteidigt werden muss. Mehr Qualität als Quantität ist sein Motto. Hess ist überregional gut vernetzt und konnte sich als Mitglied in der kantonalen Gefahrenkommission und der Denkmalpflegekommission einbringen. Er ist seit 2015 Experte in der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission und arbeitet heute in einem privaten Planungsbüro in St.Gallen.

Der 56-jährige Gallus Hess wohnt seit 20 Jahren mit seiner Familie im Dorfzentrum von Waldstatt. In der Freizeit trifft man ihn im Gemüsegarten hinter dem Haus, in der Waldstätter Badi am Schwimmen oder auf dem See auf seiner Segel-Jolle.

Der SP ist es ein Anliegen, in einer fortschrittlichen Gemeinde wie Waldstatt den Wählenden das ganze Meinungsspektrum anzubieten. Waldstatt hat Anrecht auf zwei Kantonsratssitze. Neben dem unbestrittenen Sitz von Andreas Gantenbein (FDP) ist es nach Meinung der SP an der Zeit, beim Besetzen des frei werdenden Sitzes die Meinungsvielfalt zu erweitern. Die Wählenden haben am 3. April die Möglichkeit dazu.

SP AR