Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
06.06.2019
02.06.2020 12:51 Uhr

DAVID SCHWELLBRUNN MUSSTE SICH NLA-GOALITH RIWI BEUGEN

Nicht ganz unerwartet setzte sich am Mittwochabend, 5. Juni 2019, der favorisierte NLA-Club RiWi (Rickenbach-Wilen) im 1/16-Final des Schweizer Cups gegen den 2. Ligisten FB Schwellbrunn klar mit 5:1-Sätzen durch.

Ideale Bedingungen in Schwellbrunn.

Auf der Sportanlage Sommertal Schwellbrunn trafen die Thurgauer aber trotzdem auf einigen Widerstand. Der Unterklassige konnte nicht nur jeden Satz mit einem 3:0-Vorsprung starten, sondern bemühte sich darum, dem Favoriten das Leben schwer zu machen. Den Appenzellern, die ihre Erfahrung und Klasse öfters aufblitzen liessen, gelang sogar der Satzausgleich zum 1:1 und im vierten und fünften Satz waren sie dem zweiten Satzgewinn ebenfalls sehr nahe.

Der Ball zum Schwellbrunner Satzgewinn

https://www.facebook.com/herisau24.ch/videos/631928553978478/

Auch wenn RiWi anfänglich mit der Schwellbrunner Gegenwehr, dem ungewohnten Kunstrasen und der tiefstehenden Sonne teilweise Mühe bekundtete, resultierte in der von Schiedsrichter Ernst Haltiner souverän geleiteten Partie ein deutlicher 5:1-Sieg für das NLA-Team.

https://www.facebook.com/regiosport.ch/videos/479858232756873/

FB Schwellbrunn - FG Rickenbach-Wilen 1:5 (54:67)
Sätze: 8:11, 11:9, 7:11, 9:11, 12:14, 7:11.

Für Schwellbrunn spielten: Peter Rohner (Captain), Claudio Danuser, Martin Berger, Silvano Huber, Christian Aegerter und Cyrill Hagen.

Für Rickenbach-Wilen: Silvan Jung (Captain), Simon Stäbler, Walter Gantenbein, Pascal Holenstein, Christian Stäbler und Daniel Baumgartner.

Nach dem Spiel konnten Hunger und Durst wieder gestillt werden.
Ballwechsel beim Cup-Spiel in Schwellbrunn