Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Herisau
15.12.2019
02.06.2020 12:53 Uhr

MUTMASSLICHE KRIMINALTOURISTEN VERHAFTET

Der Kantonspolizei St.Gallen ist es im August 2019 gelungen, drei mutmassliche Diebe festzunehmen. Wie sich nun nach umfangreichen Ermittlungen herausgestellt hat, dürfte es sich beim rumänischen Trio um professionelle Trickdiebe handeln. Ihnen wird vorgeworfen, in elf verschiedenen Kantonen in der Schweiz auf Diebestour gewesen zu sein. (Symbolbild)

(Kapo SG) Die drei Rumänen reisten mutmasslich als Kriminaltouristen in die Schweiz ein. Nach jetzigen Erkenntnissen agierte das Trio in den Kantonen St.Gallen, Appenzell Ausserhoden, Thurgau, Zürich, Schwyz, Luzern, Aargau, Bern, Solothurn, Waadt und im Wallis. Dabei betraten sie diverse Verkaufsgeschäfte und stahlen meistens durch geschicktes Vorgehen Portemonnaies von Kunden, die ihre Taschen gerade unbeaufsichtigt liessen. Mit den vorgefundenen Bank- und Kreditkarten versuchten sie entweder Geld an Bankomaten abzuheben oder in Geschäften Sachen zu kaufen. Damit erbeuteten sie rund 14'000 Franken.

Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung konnte dem Diebestrio nun das Handwerk gelegt werden. Nach der Festnahme kamen im Zuge der Ermittlungen immer mehr Tatbestände zum Vorschein, bei denen die drei als Täterschaft in Frage kommen. Gemäss jetzigen Erkenntnissen ist das Trio für insgesamt 19 Taschen- und Trickdiebstähle sowie 17 Fälle von Betrügerischem Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage verantwortlich.

Für das Trio beantragte die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen Untersuchungshaft. Diese wurde für den 24-Jährigen, den mutmasslichen Drahtzieher, und die 29-jährige Frau genehmigt. Sie wurden zwischenzeitlich in ihr Heimatland ausgeschafft. Der 28-Jährige musste freigelassen werden, da gegen diesen anfänglich keine konkreten Verdachtsmomente bestanden. Gegen das Trio werden nun straf- und ausländerrechtliche Massnahmen geprüft.

Herisau24