Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport
18.05.2022
18.05.2022 09:15 Uhr

SC Herisau : Fünf Spieler wechseln ins "Zwei"

Beim SC Herisau gab es weitere Kader-Mutationen. Bild: Podo Gessner
Die Spieler Timo Koller, Valentin Bauer, Samuel Grüter, Gianni Olbrecht und Melvin Studerus wechseln auf nächste Saison in die 2. Mannschaft des Schlittschuh-Club Herisau.

Es freut den SC Herisau ausserordentlich, dass die Spieler erhalten bleiben und auch dank ihrer Hilfe in der Saison 2022/2023 wieder eine sehr schlagkräftige 2. Mannschaft in der 4. Liga gemeldet werden kann. Auf der anderen Seite gehen hiermit aber auch teilweise jahrzehntelange Karrieren in der Herisauer 1. Mannschaft zu Ende.

Timo Koller

Mit dem 29-jährigen Timo Koller wechselt eine wahre Herisauer Legende in die 2. Mannschaft. Timo ist nach seiner Juniorenzeit auf die Saison 2009/2010 in die 1. Mannschaft aufgestiegen und ist dem Team anschliessend sagenhafte 13 Saisons ununterbrochen treu geblieben. Dabei hat er in 315 Spielen ganze 241 Punkte für die Appenzeller gebucht. Timo war aber nicht nur auf dem Eis jederzeit präsent, sondern auch in der Garderobe, als Helfer an den Vereinsanlässen oder auch teilweise als Busfahrer zu den Auswärtsspielen. Kurzum verliert die 1. Mannschaft mit Timo einen perfekten Teamplayer. 

Valentin Bauer  

Der 26-jährige Ausnahme-Goalie Valentin Bauer hat sich die letzten Saisons mit unglaublich guten Leistungen in die Herzen der Fans gespielt und die gegnerischen Stürmer reihenweise zum Verzweifeln gebracht. Er wird nun aber in der 2. Mannschaft in den Sturm wechseln und endlich seinen lange aufgestauten Torhunger stillen können. Seine ehemaligen Goalie-Kollegen können sich bereits jetzt warm anziehen.

Samuel Grüter

Samuel Grüter, der 25-jährige Ur-Herisauer, muss leider verletzungsbedingt ein bisschen kürzertreten. Nachdem er bereits seine komplette Karriere beim SC Herisau verbracht hat, wird er das nun glücklicherweise aber auch weiterhin tun.

Gianni Olbrecht

Der 28-jährige Gianni Olbrecht ist auf die Saison 2014/2015 aus dem Thurgau zum SC Herisau gestossen. Der Thurgauer Zimmermann reifte in seinen acht Jahren beim SCH zu einem richtigen Herisauer. Unvergessen bleibt dabei zum Beispiel seine Nachfrage beim Teambetreuer Jack Holderegger, ob er trotz einer riesigen frisch mit einer Motorsäge verursachten Wunde am Oberarm nicht doch trainieren dürfe. 

Melvin Studerus

Die Karriere des 28-jährigen Melvin Studerus hat einen ähnlichen Verlauf genommen. Sein Weg hat ihn nach der Ausbildung im Thurgau sowie dem Herisauer Nachwuchsverbund und einem Jahr beim HC Dalen in der schwedischen Juniorenliga ebenfalls auf die Saison 2014/2015 wieder zum SC Herisau geführt. Der polyvalent einsetzbare Spieler war immer dort zur Stelle, wo er gebraucht wurde, und hat über die Jahre erfolgreich auch immer wieder jüngere Spieler auf dem Feld angeführt.

SC Herisau