Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Lifestyle
16.07.2022
17.07.2022 07:19 Uhr

Geduld auf Ferienreisen nach Süden gefragt

Die Webcam kurz vor Göschenen UR zeigte am Samstag den Stau vor dem Nordportal des Gotthard-Tunnels. Bild: Touring Club Schweiz
Auf den Verkehrswegen in den Süden hat es am Samstag teils viel Geduld gebraucht. Etwa vor dem Gotthard-Nordportal auf der Autobahn A2 stauten sich die Autos am späteren Samstagmorgen auf einer Länge von rund 13 Kilometern.

Die Wartezeit im Ferienverkehr betrug damit in Richtung Süden über zwei Stunden. Bereits gegen 4.30 Uhr hatte sich zwischen Erstfeld und Göschenen UR ein zehn Kilometer langer Stau gebildet, wie der Touring Club Schweiz (TCS) im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte.

Auch auf der Südseite des Gotthard-Tunnels zwischen Quinto und Airolo TI wurden die Autos ausgebremst. Dort betrug die Staulänge auf dem Weg nach Norden gemäss TCS gegen Mittag rund vier Kilometer und die Wartezeit bis zu einer Stunde.

Auf der Zufahrt kam es ebenfalls zu Staus, so etwa auf der A2 in den Kantonen Baselland, Solothurn und Luzern und auf der A1 bei Niederbipp BE und beim Gubristtunnel ZH.

Alle Kantone haben Sommerferien

Auch im Schweizer Nachbarland Österreich wälzten sich Blechlawinen in Richtung Süden und gerieten ins Stocken. Betroffen waren vor allem die wichtige Nordsüdstrecke über die Tauern-Autobahn (A10) und die Karawanken-Autobahn (A11), aber auch die Fernpass-Strecke (B 179), wie der österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) mitteilte. Die Wartezeiten betrugen bis zu 80 Minuten.

Am Wochenende starteten die Sommerferien ebenfalls in den Kantonen Zürich und Aargau. Damit galt in allen Schweizer Kantonen Urlaub.

Keystone-SDA