Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Stein AR
16.09.2020

Aktuelle News der Gemeinde Stein AR

Nachfolgend finden Sie aktuelle Informationen zu folgenden Themen: Voranschlag 2021/1. Lesung, Stellenbesetzung A. Gähler, Gemeindebeitrag Walter Zoo Gossau, Läutordnung, Volksinitiative "Starkes Ausserrhoden", Silvesterchlausen-Ausstellung, Appenzeller Volkskundemuseum, Gratulation an Simon Ehammer und Wanderweg Strom.

Voranschlag 2021, 1. Lesung im Gemeinderat

An der September-Sitzung hat der Gemeinderat den Voranschlag 2021 in der 1. Lesung behandelt und wird sich an seiner Sitzung vom Oktober nochmals damit beschäftigen. An jener Sitzung verabschiedet der Gemeinderat den Voranschlag zu Handen der Stimmbürgerschaft, damit der Abstimmungstermin vom 29. November 2020 eingehalten werden kann. Die Orientierungsversammlung zum Voranschlag 2021 findet am 11. November 2020 statt.

Stellenbesetzung A. Gähler

In der letzten Ausgabe der Steinzeit wurde die Pensenerhöhung im Hauswartbereich der Schule publiziert. Der Gemeinderat hat für diese Teilzeitstelle mit Alfred Gähler eine interne Lösung gefunden. Alfred Gähler arbeitet seit vielen Jahren im Teilzeitpensum als Bauamtsangestellter für die Gemeinde Stein. In seinem Pflichtenheft heisst es, dass er bei Bedarf auch Stellvertretungsaufgaben von Hauswarten übernimmt. Da nun ein längerfristiger Bedarf ausgewiesen ist, wurde Alfred Gähler angefragt, ob er sich eine solche Tätigkeit vorstellen kann. Diese Tätigkeit lässt sich optimal mit seiner Arbeit als Bauamtsangestellter vereinbaren.

Durch seine Tätigkeit bei der Gemeinde ist dem Gemeinderat die Zuverlässigkeit und das Engagement von Alfred Gähler bestens bekannt. Der Gemeinderat freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Alfred Gähler.

Zusicherung Gemeindebeitrag an Walter Zoo Gossau

Der Gemeinderat hat in den letzten fünf Jahren den Walter Zoo Gossau jährlich mit einem Beitrag von CHF 500.00 unterstützt. Die Beitragszusicherung läuft in diesem Jahr aus, weshalb einer Beitragszusicherung für die kommenden fünf Jahre zugestimmt wurde. Der Gemeinderat unterstützt den Walter Zoo Gossau auch zukünftig mit CHF 500.00 pro Jahr.

Schulklassen aus Partnergemeinden erhalten 50% Ermässigung auf den Zooeintritt, für zwei Begleitpersonen ist der Eintritt gratis.

Anpassung der Läutordnung der Gemeinde Stein AR

Der Gemeinderat und die Kirchenvorsteherschaft haben beschlossen, die Läutordnung an die aktuellen Begebenheiten anzupassen.

Da die Kirchgemeinde neben den Sonntags- auch Samstagsgottesdienste und andere Formate anbietet, hat die Kirchenvorsteherschaft den Antrag gemacht, die Läutordnung anzupassen. Das Zeichenläuten am Sonntag, eine Stunde vor Gottesdienstbeginn, wird weggelassen und somit den anderen Gottesdiensten angeglichen. Zudem wird das sogenannte Betläuten beim Eintritt der Dämmerung gestrichen, da auch das Morgen-/Mittag und Vesperläuten eine Form des Betläutens ist. Mit dieser Regelung werden Überschneidungen vermieden. Der Gemeinderat hat diesen Änderungen zugestimmt.

Volksinitiative "Starkes Ausserrhoden" Vernehmlassungsverfahren

Der Regierungsrat hat drei Varianten für einen Gegenvorschlag zur Volksinitiative „Starke Ausserrhoder Gemeinden“ verabschiedet und entschieden, dazu ein Vernehmlassungsverfahren durchzuführen.

Es handelt sich zusammengefasst um die folgenden drei Varianten:

Variante 1:    Reduktion der Anzahl Gemeinden von heute 20 auf neu 4 (starke Reduktion)

Variante 2:    Reduktion der Anzahl Gemeinden von heute 20 auf neu 4 bis 16 Gemeinden (mittlere Reduktion)

Variante 3:    Streichung der Namen der Gemeinden aus der Verfassung (Art. 2 KV) und Aufnahme einer neuen Rechtsgrundlage in der Verfassung betr. Administrative und finanzielle Unterstützung von Gemeindefusionen (keine Reduktion)

Der Gemeinderat wird sich mit den vorgeschlagenen Varianten intensiv auseinandersetzen und im Rahmen des Vernehmlassungsverfahren gegenüber dem Regierungsrat Stellung beziehen.

Silvesterchlausen-Ausstellung in Urnäsch; Finanzieller Beitrag

Im Januar 2021 findet in Urnäsch eine Silvesterchlausen-Ausstellung "Huube ond Hüet" statt. Auf Anfrage des Organisationskomitees hat der Gemeinderat entschieden, einen einmaligen Gemeindebeitrag in der Höhe von CHF 200.00 zu sprechen. Auch in der Gemeinde Stein wird der Brauch des Silvesterchlausens aktiv gelebt und die Tradition aufrechterhalten.

Sollte die Ausstellung infolge Coronapandemie nicht wie geplant im nächsten Jahr stattfinden, so wird sie um ein Jahr auf Januar 2022 verschoben.

Appenzeller Volkskundemuseum; Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Zwischen dem Gemeinderat und dem Appenzeller Volkskundemuseum fand in den letzten Wochen ein intensiver Austausch statt. Im Appenzeller Volkskundemuseum in Stein ist kantonales Kulturgut des gesamten Kantons Appenzell Ausserrhoden untergebracht. Dem Gemeinderat ist es sehr wichtig, dass das Appenzeller Volkskundemuseum auch von Schülerinnen und Schülern aus ganzen Kanton besucht werden kann. Gemäss Rückmeldung des Volkskundemuseums sind dabei die Kosten für die Fahrt nach Stein relativ hoch.

Um die Schulen im Kanton Appenzell Ausserrhoden zu unterstützen hat der Gemeinderat entschieden, ab dem neuen Jahr die Fahrtkosten für die An- und Abreise mit dem öffentlichen Verkehr von je einer Schulklasse pro Gemeinde vollständig zu übernehmen. Dadurch sollen zukünftig vermehrt Schulklassen unser Museum besuchen und sich vom kantonalen Kulturgut inspirieren lassen. Das Volkskundemuseum wird für die Schulklassen ein spezielles, interaktives Angebot bereithalten.

Gratulation an Simon Ehammer

Der Gemeinderat hat in den letzten Wochen und Monaten mit grosser Freude und Begeisterung Kenntnis genommen von den sensationellen Leistungen von 10-Kämper Simon Ehammer. Er schaffte es durch seine Leistungen regelmässig in regionale, nationale und gar Internationale Medien und übertraf regelmässig seine persönlichen Bestleistungen. Der Gemeinderat wünscht Simon Ehammer, dass er weiterhin verletzungsfrei bleibt und die Leichtathletik weiterhin mit grosser Leidenschaft und Freude betreiben kann, und dass das intensive Training auch weiterhin seine Früchte trägt.

Wanderweg Strom wieder offen

Der Wanderweg von der Rose zum Badeplatz Strom ist wieder offen. Die Sturmschäden konnten beseitigt werden, dadurch ist der Wanderweg wieder freigegeben.

Der Gemeinderat dankt allen involvierten Personen, insbesondere dem Zivilschutz, für den Einsatz im Zusammenhang mit der Instandstellung des Wanderweges.

Gemeinde Stein