Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton AR
06.07.2021

Jägernachwuchs in Appenzell Ausserrhoden

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Appenzell Ausserrhoder Jagdausbildung 2020/2021. Bild: ar.ch
Am 15./16. Juni 2021 haben zwei Jungjägerinnen und sechszehn Jungjäger die anspruchsvolle Jagdprüfung des Kantons Appenzell Ausserrhoden erfolgreich bestanden. Am Freitag, 2. Juli, fand in Trogen die Prüfungsfeier im Beisein von Landammann Dölf Biasotto statt.

Die Ausbildung zum Jäger und zur Jägerin in Appenzell Ausserrhoden dauert rund anderthalb Jahre und endet in einer anspruchsvollen Jagdprüfung. Diese umfasst zwei Teile: Im ersten Ausbildungsteil findet eine praktische Überprüfung der Waffenhandhabung zusammen mit der Schiessprüfung statt. Das Bestehen dieses Teils ist Voraussetzung zur Zulassung zum zweiten, theoretischen Prüfungsteil. Hier haben die Kandidatinnen und Kandidaten ihr Wissen in acht Fächern zu beweisen. Die Ausbildung und die Prüfungen sind anspruchsvoll. Besonders schwierig war die Situation für den aktuellen Lehrgang, der unter den bekannten Widrigkeiten der Coronapandemie durchgeführt werden musste. Im aktuellen Jagdlehrgang haben zwei Kandidatinnen und sechzehn Kandidaten von ursprünglich 27 zur Prüfung angetretenen Personen die Jagdprüfung am 15. und 16. Juni 2021 bestanden. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 67 Prozent.

Am letzten Freitag, 2. Juli 2021, übergab der Vorsteher des Departements Bau und Volkswirtschaft, Landammann Dölf Biasotto, den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen im Rahmen einer schlichten Feier im Kulturraum des Fünfeckpalastes in Trogen den Fähigkeitsausweis. In seiner Ansprache forderte er die neuen Jägerinnen und Jäger auf, mit vorbildlichem Handeln und als offene, objektive Gesprächspartner gegenüber der Öffentlichkeit einen Beitrag für die positive Wirkung der Jagd zu leisten. Er sprach die Brevetierten auf das grosse Privileg an, in unserer modernen und hektischen Zeit wirklich jagen zu dürfen. Die Gesellschaft vertraut den Jägerinnen und Jägern das Wohl der Wildtiere und der Natur an. Dem gerecht zu werden erfordert Verantwortungsbewusstsein, Freude und Passion. Schliesslich fordert der Präsident des Patentjägervereins Appenzell Ausserrhoden, Felix Ludwig, die Jungjägerinnen und Jungjäger zu einem respektvollen Umgang mit der Ausübung der Jagd auf. Er wünscht den neuen Jagdkameraden viel Freude und Erfolg in der kommenden Jagdsaison. Würdig umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Ausserrhodische Jagdhornbläsergruppe Waldkauz.

Folgende Jägerinnen und Jäger haben die Jagdprüfung 2020 / 2021 bestanden:

Ackermann Beat, Schwellbrunn
Bernegger Michael, Herisau
Bischofberger Christof, Bühler
Buchli Gion, Lustmühle
Dörig, Urs Kaspar, Teufen
Eggenberger, Frank, Herisau
Egli, Jörg, Urnäsch
Hanns, Angelina, Oberriet
Herzig, Michael, Walzenhausen
Nagel, Manuela, Bischofszell
Salvotelli, Michael, Stein
Sandholzer, Flurin, Urnäsch
Schiess, Markus, Stein
von Gunten, Michael, Urnäsch
Widmer, Heinz, Heiden
Wyss, Daniel, Walzenhausen
Zanotelli, Rolando, Teufen
Zehnder, Andreas, Wil

ar.ch