Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stein AR
16.07.2021

Aktuelle News der Gemeinde Stein

Nachfolgend finden Sie Informationen aus der Gemeinde Stein: Kreditfreigabe Heizungssanierung Gemeindehaus, Finanzausgleich 2021, Nachrüstung neues Tanklöschfahrzeug, Beitrag Kulturprojekt Musiker Schramm und Tagesstrukturen Kinderbetreuung Herisau.

Kreditfreigabe Heizungssanierung Gemeindehaus

Im Gemeindehaus wird in diesem Sommer die über 30-jährige Ölheizung durch eine Wärmepumpenanlage mit Erdsonde ersetzt. Der Gemeinderat ist erfreut, dass bei dieser Gemeindeliegenschaft die Wärmeerzeugung zukünftig ökologischer erfolgt und auf Heizöl verzichtet werden kann.

Die Bau- und Strassenkommission hat für den Ersatz der Ölheizung im Gemeindehaus das Submissionsverfahren durchgeführt. Die eingereichten Offerten liegen im Bereich des Kostenvoranschlages von insgesamt CHF 105'000. Der Gemeinderat erteilte die Kreditfreigabe gemäss den eingereichten Offerten an die regionalen Unternehmungen. Die Bau- und Strassenkommission wird beauftragt, die Sanierungsarbeiten zu koordinieren und zu beaufsichtigen.

Die Hauptarbeiten werden ab Mitte August 2021 durchgeführt und die neue Heizungsanlage ist ab September 2021 in Betrieb.

Finanzausgleich 2021

Mit dem Finanzausgleich soll ein ausgewogenes Verhältnis bei der steuerlichen Belastung der Steuer­pflichtigen in den einzelnen Gemeinden angestrebt werden: Finanzstärkere Gemeinden und der Kanton stellen Gelder für die finanzielle Unterstützung von finanzschwächeren Gemeinden zur Verfügung.

Der Gemeinderat hat Kenntnis genommen vom Finanzausgleich zwischen dem Kanton und den Gemeinden für das Jahr 2021. Die Grundlage für alle Berechnungen des Finanzausgleichs ist das Mittel der drei Vorjahre.

Die Gemeinde Stein erhält für das laufende Jahr einen Beitrag von CHF 96'700 (Vorjahr: CHF 169‘200) aus dem kantonalen Finanzausgleich. Dies ist rund CHF 64'000 weniger, als im Voranschlag vorgesehen. Hierfür verantwortlich sind hauptsächlich die tieferen Beiträge für die Mindestausstattung.

Gemäss den Empfehlungen des Kantons ist auch im kommenden Jahr mit einem Leistungsanspruch von CHF 100'000 zu rechnen.

Nachrüstung neues Tanklöschfahrzeug

Das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Stein ist für die Fahrschule nicht geeignet. Gemäss Strassenverkehrsamt ist die Distanz vom Beifahrersitz zur Handbremse zu gross. Dadurch ist die notwendige Sicherheit nicht gegeben. Um die Fahrschule mit dem eigenen TLF anbieten zu können, ist der Einbau einer zusätzlichen Bremse notwendig. Ebenfalls sollte noch die Fahrschulpedale eingebaut werden.

Die Kosten dazu belaufen sich auf einmalig CHF 4'500, die Assekuranz beteiligt sich mit einem Beitrag von 44% an diesen Kosten. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die einmalige Ausgabe langfristig günstiger ist, als wenn die Fahrstunden mit einem anderen LKW absolviert werden müssten. Daher genehmigte er diese einmalige Ausgabe zu Lasten der Erfolgsrechnung 2021. Die Feuerwehr wird mit der Umsetzung beauftragt.

Beitrag Kulturprojekt Musiker Schramm

Es besteht die Möglichkeit, dass der Musiker "Schramm" mit seinem Tontainer nach Stein kommen würde. Roman Rutishauser verwandelt einen Schiffscontainer in ein magisches Klangkabinett und gastiert mit ihm in verschiedenen Ostschweizer Gemeinden. Erwachsene, Kinder, Familien, Schulklassen, usw. sind eingeladen, selbständig in diese neue und völlig ungewohnte Klanglandschaft einzutauchen und mit den überraschenden Möglichkeiten zu experimentieren.

Auf Gesuch der Kommission Gesellschaft und Kultur hat der Gemeinderat einen einmaligen Unterstützungsbeitrag von CHF 500.00 gesprochen.

Das Gastspiel ist zwischen dem 13. und 18. September 2021 im geplant. Weitere Informationen finden Sie unter www.romanrutishauser.ch.

Tagesstrukturen in Stein ab dem 16. August 2021 durch Kinderbetreuung Herisau

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden auch die schulergänzenden Tagesstrukturen in Stein neu organisiert. Die Kinderbetreuung Herisau wird neu auch den Standort Stein betreiben und nebst Mittagstisch auch die Nachmittagsbetreuung anbieten.

Die Eltern von schulpflichtigen Kindern wurden über das Angebot direkt durch die Schule und die Kinderbetreuung Herisau orientiert.

Nach den Herbstferien werden die Tagesstrukturen im neuen Casa Solaris untergebracht. Diese Lösung ist für sämtliche Beteiligten ein Glücksfall, da dies administrativ und organisatorische einiges erleichtert. Zudem sind die Raumverhältnisse für tägliche Tagesstrukturen im Schulgebäude nicht optimal.

Der Gemeinderat hat entschieden, für die Raummiete die Kosten von monatlich CHF 500.00 zu übernehmen. Dies ergibt wiederkehrende Gesamtkosten von jährlich CHF 6'000.00, was gemäss Gemeindeordnung in der Kompetenz des Gemeinderates liegt. Weitere Kosten sind von der Gemeinde Stein nicht zu tragen, der Betrieb läuft vollständig über die Kinderbetreuung Herisau.

Der Gemeinderat freut sich, dass mit der Kinderbetreuung Herisau ein ausgewiesener Betreiber mit langjähriger Erfahrung in diesem Bereich gefunden werden konnte und freut sich auf das neue Angebot im Bereich der schulergänzenden Tagesstrukturen.

Gemeinde Stein