Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton AR
24.11.2021
24.11.2021 11:40 Uhr

Speicheltests neu an allen Ausserrhoden Schulen

Bild: ar.ch
Das Departement Bildung und Kultur erweitert die Corona-Massnahmen und verpflichtet die Schulträger im Kanton, an allen Ausserrhoder Volksschulen Covid-19-Speicheltests durchzuführen. Die Teilnahme ist für Lernende und Mitarbeitende der Schulen kostenlos und freiwillig. Es wird mit einer breiten Teilnahme an den Tests gerechnet. Damit sollen Ansteckungen, einschneidende Quarantänemassnahmen oder Fernunterricht verhindert werden.

Appenzell Ausserrhoden beobachtet die steigenden Fallzahlen mit Sorge. Die ansteckendere Delta-Variante des Covid-19-Virus befällt auch Kinder und Jugendliche. Obwohl die Fallzahlen an den Ausserrhoder Schulen prozentual immer noch tief liegen – bisher maximal 1,2 % der Gesamtzahl von rund '5900 Lernenden –, verstärkt der Kanton die präventiven Massnahmen. Auch jene Ausserrhoder Schulen, die bisher noch nicht präventiv testeten, werden diese Massnahme zur Kontrolle des Virus ab sofort einführen.

Kinder und Jugendliche zeigen bei einer Infektion häufig keine oder nur leichte Symptome. Dennoch können sie andere Personen anstecken. Um Infektionsketten zu unterbrechen und den steigenden Spitaleinweisungen und Behandlungen auf der Intensivstation entgegenzuwirken, insbesondere von nicht geimpften Personen, ist es wichtig, auch Erkrankungen ohne Symptome frühzeitig zu erkennen. 

Präventive Tests werden an vielen Schulen im Kanton schon seit Monaten angeboten und durchgeführt. Um weiterhin Präsenzunterricht zu gewährleisten und die Infektionsketten so schnell als möglich zu unterbrechen, ergänzt das Departement Bildung und Kultur die Grundregeln wie Hygienemassnahmen und Lüften mit den für alle Volksschulen verpflichtenden repetitiven Covid-19-Speicheltests. Sie werden wöchentlich durchgeführt, sobald die entsprechenden Kapazitäten bereitstehen. Die Teilnahme daran ist für die Lernenden und die Mitarbeitenden der Schulen freiwillig und kostenlos. Die Durchführung des Tests ist einfach und schmerzfrei und wird bei den Lernenden nur mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten durchgeführt. «Allen Lernenden und Mitarbeitenden der Schulen wird dringend empfohlen, an den Tests teilzunehmen, auch wenn sie freiwillig sind», so Regierungsrat Alfred Stricker. Der Ausserrhoder Bildungs- und Kulturdirektor weiter: «Je mehr Personen daran teilnehmen, umso besser können damit einschneidende Massnahmen wie Quarantäne oder gar Schulschliessungen vermieden werden. » Das Departement fällte den Entscheid angesichts der steigenden Infektionszahlen und in Rücksprache mit dem Regierungsrat und der Schulleitungskonferenz.

ar.ch